Die Angst ist der Schlüssel

ANGST – wie oft sagte ich zu meinem Kind: „Du schaffst das, hab keine Angst!“.

Die Angst begleitet uns überall. Mal heftiger mal in abgeschwächter Form. Aber ganz loszulassen und vor nichts mehr Angst zu haben ist echt schwierig. Alle neuen Situationen beängstigen uns zunächst.

Wir haben Angst vor der Prüfung in der Schule, vor dem ersten Job, dem Umzug in eine fremde Stadt, aber auch Angst vor dem Morgen – unserer Zukunft. Werde ich genug Geld haben, werde ich gesund bleiben, wird mein Partner lang genug leben, damit wir beide gemeinsam das Rentenalter erleben können.

Aber was ist eigentlich die Angst?

Was beängstigt uns? Was fürchten wir? Ich denke, dass ist das Ungewisse, das Unbekannte. Wir wissen nicht, ob es gut ist oder nicht.

Hinzu kommt die Außenwelt. Sehen wir nur Gutes um uns herum zweifeln wir gar nicht, ob etwas Gutes oder Schlechtes kommt. Dann gibt es nur die wundervolle Zukunft. Doch leider sehen wir Tag täglich Schmerz, Leid, Elend. Die schlechten Nachrichten mit Mord, Gewalt, Hass, Aggression nehmen nicht ab. Ständig hören wir im Radio, in der Zeitung, im Fernsehen Schreckensmeldungen. Da ist es doch nachvollziehbar, dass wir an einer guten Zukunft für uns und der Welt zweifeln. Es kann doch gar nicht alles nur gut und wundervoll sein! Muss es auch gar nicht – aber darauf werde ich ein anderes Mal eingehen.

HerzWichtiger ist wie wir damit umgehen. Lassen wir uns von diesem Negativen beeinflussen und machen es zu unserer eigenen Realität? Oder stellen wir uns dagegen! Vertrauen wir in das Leben, in uns und UNSERE Wahrheit. Nehmen wir die vorgefertigten Meinungen der Medien an oder bilden wir uns unsere eigenen.

Glauben wir das was UNSER Herz sagt.

 

 

Sicher wird es weiterhin Gewalt auf dieser Welt geben. Und es ist unendlich traurig für die Opfer, die auf so brutale Art aus dem Leben gerissen werden. Aber wollen wir OPFER sein oder lieber selber die Fäden in der Hand halten. Manipulierbare Marionetten oder eigenständig denkenden Menschen?

vertrauen 1Lasst euch nicht beeinflussen und beängstigen. Lasst euch nicht durch die Angst in eurem Leben einschränken und begrenzen. Steht auf, seid stark und mutig. Macht all das was euer Herz euch sagt. Auch wenn ihr am Anfang unsicher seid.  Jede Hürde, die wir bewältigen macht uns mutiger und stärkt uns, uns und dem Leben zu vertrauen.

Ich glaub an euch. Ich glaub an mich. Wir schaffen das!

Eure mich täglich meiner eigenen Angst stellende Nicole

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.