Geben ist schöner als Nehmen

Ihr fühlt euch reich, wenn ihr in der Lage seid zu geben!

Weihnachten ist vorbei. Endlos viele Geschenke wurden verteilt. Teure aber auch weniger teure. Es ist wundervoll sich Gedanken zu machen wie ich einem Menschen eine Freude bereiten kann. Dabei müssen diese Geschenke nicht einmal viel Geld kosten. Ich liebe es, mit meinen „alten“ Dingen meine Lieben zu überraschen. Wie viele Gegenstände sammeln sich im Laufe der Zeit an. Sie füllen unsere Schränke und Regale. Denke nur einmal an all die Bücher, die du gelesen hast. Mir gibt es jedes Mal aufs Neue ein wunderbares Gefühl, wenn ich mit meinen nicht mehr benötigten Sachen anderen Menschen eine Freude machen kann.

Warum muss es denn immer NEU sein?

Es freut mich enorm, wenn ich sehe, dass die Hello Kitty Vorhänge meiner Tochter nun die Fenster unserer 5-jährigen Nachbarin zieren. Oder neulich verkauften wir Yasmins Filly Figuren auf Ebay. Zufälligerweise meldete sich die Mama einer Freundin. € 10,- für Yasmin und ein überglückliches Kind mit neuen Spielfiguren. Herrlich! In unserem alten Kindergarten gab es einmal im Jahr die Aktion, gebrauchte Spielsachen zu sammeln und ein Herr aus unserem Dorf fuhr es dann nach Rumänien. Großartige Lernerfahrung für unsere Kinder: sich von Dingen zu trennen, an andere weiterzugeben und ihnen damit eine Freude zu bereiten. Stefan, ein guter Freund hatte in einem Schuppen einen alten Schreibtisch. Bei ihm verstaubte er, denn er hatte in seinem Haus keinen Platz. Für ein paar Euro haben wir ihn abgekauft. Nun erfreuen wir uns jeden Tag an diesem Prachtstück. Gerade jetzt sitze ich daran und schreibe diese Worte an dich. Vielen lieben Danke!

Wir können nichts mitnehmen, wenn wir von dieser Welt gehen. Daher häuft keine Besitztümer an!

Eure Nicole

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.