Richte deinen Fokus auf das Wesentliche

richte-deinen-fokus-auf-das-wesentliche4Mein Sohn Noah war am Wochenende krank. Kopf- und Gliederschmerzen paarten sich mit Brechattaken. Montag gönnte ich ihm noch einen Tag Auszeit. Als ich ihn aber am Nachmittag zusammengekauert auf der Coach wie ein Häufchen Elend fand war ich mir nicht sicher, ob er am nächsten Tag in die Schule gehen sollte oder nicht.

Doch dann änderte ich den Blickwinkel. Ich schlug ihm vor, den Schultag zu versuchen. Im Notfall hätte ich ihn abholen können.

Und wisst ihr was? Ich hatte ihn mittags super gut gelaunt total fit zum regulären Schulschluss abgeholt. Er meinte:“Danke Mama, es war die richtige Entscheidung, in die Schule zu gehen!“

Vor lauter Ablenkung hatte er glatt vergessen, krank zu sein.

Und so ist es auch im Leben. Worauf wir unsere Aufmerksamkeit richten, das wird zu unserer Realität.

Wie bei meinem SUPen neulich. Die Wellen wirkten bedrohlich und ich wäre fast ins Wasser gefallen solange ich mich auf die Welle fokussierte. Doch als ich meinen Blick in die Ferne gleiten ließ und nur noch den weiten See im Auge hatte glitt ich gekonnt über die Wellen.

richte-deinen-fokus-auf-das-wesentliche3Richtet eure Gedanken auf DIE Dinge, die wahr werden sollen. Lasst das Negative los. 

In diesem Sinne freue ich mich mit euch auf die wunderbaren Dinge, die wir anziehen.

Eure Nicole

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.