Beiträge

Ich schenke dir einen Tag

Jeder hat seinen Tag verdient!

Kurz vor den Sommerferien: das Wochenende gehörte meinen Kindern und der Familie. Samstag Nachmittag nahm ich mit unserem „Großen“ an einem Stadtlauf teil. Es war wundervoll, gemeinsam die Strecke zu laufen und durchs Ziel zu joggen. Ich war nur für ihn da.

Der Sonntag Vormittag gehörte hingegen meiner Tochter. Ihre große Leidenschaft gehört dem Reiten. Sie durfte nun das erste Mal an einer Pferdesegnung teilnehmen. Und ich war mit dabei. Es war himmlisch. Auch ich genoß das Erlebnis in vollen Zügen.

Am Abend waren wir dann gemeinsam als Familie essen. Oma, Papa, Mama und die Kinder. Das war dann unser Abschluss als Familie.

Dafür gehört der heutige Vormittag ganz alleine mir. Ich werde meiner Leidenschaft dem SUPen nachgehen.

So hat jeder seine Tage!

Und das ist so wichtig. Ich selber habe lange den „Fehler“ gemacht und schenkte meine Tage ausschließlich der Familie und unseren Geschäften. Meiner Partnerbeziehung und vor allem mir selber räumte ich wenig bis keine Zeit ein.

ich schenke dir einen Tag5Jede Rolle braucht seine ganz individuelle Zeit!

Eine Ehe oder Lebensbeziehung muss gepflegt werden. Mann und Frau brauchen gemeinsame Erlebnisse. Sonst entfernen sie sich voneinander.

Und vor allem DU selbst solltest dir wichtig genug sein, um dir eigene Momente zu gönnen.

Denn wird eine Rolle vernachlässigt holt sie uns irgendwann ein. Sie macht sich bemerkbar. Wenn wir Glück haben nur in dem Gefühl, etwas versäumt zu haben und es jetzt ausleben zu müssen.

ich schenke dir einen Tag4Oft genug trifft es uns aber wie ein Bumerang, der massiv auf uns einschlägt. In Form von Krankheit! Was will sie uns zeigen? Sie möchte sagen: „Hey, du bist auch noch da! Kümmere dich bitte ab sofort um dich selbst!“ Krankheit zwingt uns, uns bewusst wahrzunehmen. Jetzt müssen wir uns endlich mit uns selbst beschäftigen.

Doch muss es erst soweit kommen?

Muss erst eine Krankheit uns erinnern, dass wir Zeit für uns selber brauchen? Muss erst ein Seitensprung uns darauf hinweisen, dass uns in unserer Partnerbeziehung etwas fehlt? Dürfen wir erst wenn die Kinder groß sind, unsere eigenen Wünsche ausleben?

N E I N !!!!!!!

Wir dürfen und sollten das immer. Wir sind keine schlechte Mutter oder Ehefrau, wenn wir ganz bewusst Dinge alleine machen! Ganz im Gegenteil! Wir schöpfen oftmals aus diesen Erlebnissen so viel Kraft, dass wir voller Elan wieder in die anderen Rollen schlüpfen.

Erlaubt euch, alle eure Rollen jederzeit zu leben. Nur so wird keine irgendwann übermächtig oder gar zur Bedrohung.

Denkt an euch und eure individuellen Bedürfnisse und lebt sie aus!

Eure mir immer mehr Selbstzeit erlaubende Nicole

Mit dem Bleifuss auf der Lebensautobahn

Teile dir deine Kräfte sinnvoll ein!

Letzten Samstag hatte ich mit unserem Sohn Noah am Stadtlauf in Neuburg (7,5 km) teilgenommen. Und dabei ist mir wieder einmal folgendes Phänom aufgefallen:

Auf den ersten Kilometer sind die meisten nach vorne geprescht wie aufgescheuchte Hühner. Doch dann wurden die ersten langsamer bis schließlich bei etwa Kilometer 5 einige nur noch gingen statt zu laufen. Weiterlesen

Meine Wahrheit = deine Wahrheit?

Es gibt nicht die eine ultimative Wahrheit!

Wahrheit – was ist das? Gibt es nur EINE Wahrheit? 

meine-wahrheit-deine-wahrheit2Ich behaupte NEIN! Jeder hat seine ganz persönliche Wahrheit. Sie ist so individuell wie wir alle. Meine Wahrheit ist für mich richtig, kann für dich jedoch falsch sein. Meine Worte, die ich hier schreibe sind für mich stimmig, können aber für dich totaler Mist sein.

Brauchen wir denn EINE Wahrheit? 

Wieso fällt es uns so schwer, die Wahrheit des anderen zu akzeptieren? Wieso verfalle ich so oft in Streit, um mein Gegenüber von MEINER Wahrheit zu überzeugen?

Lehren oder belehren machen unsere Lehrer in der Schule. Erinnert euch mal an dieses Gefühl zurück. Ich fand es unheimlich beengend. Oder die Wahrheiten unserer Eltern! Haben wir nicht alle irgendwann angefangen, dagegen zu rebellieren? meine-wahrheit-deine-wahrheit3

Sei es mit roten Haaren, zerrissenen Klamotten oder auch nur wilden „verrückten“ Aktivitäten. Brechen wir nicht alle hin und wieder aus dem Alltag aus, um Dinge zu tun, die wir für richtig halten und alle anderen die Hände über dem Kopf zusammen schlagen?

Aber was ist daran verkehrt? 

Nichts! Ich denke, wir sollten die Wahrheiten der anderen respektieren und an unserer eigenen festhalten. Wir brauchen niemanden zu „überzeugen“. Und glaubt mir, es macht das Leben so viel einfacher. Weniger Streit, weniger Recht haben wollen.

Versucht einmal, die Meinung des anderen stehen zu lassen ohne es zu bewerten.

Ich übe täglich.

Eure Nicole

Stell keine Bedingungen an die Liebe

Liebe muss …

  • berauschend
  • herzergreifend 
  • prickelnd 
  • Schmetterlinge im Bauch entfachtend
  • für immer haltend
  • nur mir gehörend 

sein!

Im Ernst? Liebe ist etwas großartiges. Wir alle lieben sie, wir alle suchen sie, wir alle wünschen uns nichts sehnlicher als geliebt zu werden.

Weiterlesen

Tränen dürfen geweint werden

Weinen befreit den Körper, den Geist und die Seele. Lasst sie fließen!

Weiterlesen

Buchstabiere Fehler einmal anders!

Erfolg haben heißt, einmal mehr aufzustehen, als man hingefallen ist.

Winston Churchill

F – E – H – L – E – R sind versteckte HELFER!

Diesen weisen Satz brachte neulich mein Sohn (11) von der Schule mit nach Hause. Ich war so fasziniert und freute mich riesig, dass doch nicht alle Lehrer total abgestumpft sind.

Und er hat so recht! Aber leider erkennen wir das nicht. Weiterlesen

Meditieren ist wie fliegen ohne Flügel

Letztens musste ich folgenden Satz vervollständigen:

„Mein größter Wunsch ist …“

Meine Antwort war:

„… fliegen wie ein Vogel!“

Und wisst ihr was?

Ich KANN fliegen wie ein Vogel!

Meditieren ist wie fliegen ohne Flügel2Es ist wunderschön, himmlisch, magisch. Ich fühle mich leicht und frei.

Weg von all den Sorgen und Gedanken, die auch mir immer wieder durch den Kopf gehen.

Darf ich euch das Geheimnis vom Fliegen verraten?

 

 

Weiterlesen

Ich mach mir vor Angst fast in die Hose

So erging es mir neulich am See. Seit einiger Zeit habe ich ein neues Hobby: SUPen. Stand Up Paddling – wen’s interessiert kann sich hier genauer informieren http://nicole-ben-jaafar.de/sup-coole-freizeitidee/

Morgens im Radio hörte ich: „Heute Nacht ist Vollmond- perfekt für ein Vollmond- Schwimmen.“ Ich dachte mir: „Nein, nicht schwimmen, Vollmond – SUPen!“ Weiterlesen

Reich mir deine Hand

Wunderschöne Aktion heute auf Antenne Bayern: „Hand in Hand für Bayern – ich reiche meine Hand.“

Gerade die Ereignisse in den letzten Tagen haben uns alle zu denken gegeben. Viele sind in eine Art Starre verfallen, verschanzen sich zuhause und meiden aus Angst große Menschenansammlungen.

Doch ist das wirklich der richtige Weg? Weiterlesen

Genieße den Augenblick

Ein Augenblick ist eine Sekunde, nur ein Gedanke.

Er ist so schnell vorbei. Sauge ihn auf und genieße ihn in vollen Zügen!

geniesse-den-augenblick2Unser Leben ist schnell und hektisch. Die Sekunden, Minuten, Stunden, Tage rasen nur so an uns vorbei. Und ehe wir uns versehen ist schon wieder ein Jahr vorüber. So ziehen die uns geschenkten Lebensjahre in einem Eiltempo an uns vorbei.

Haltet inne halten und nehmt den Augenblick bewusst wahr!

Erkennt wie wundervoll es ist, in der Küche zu stehen und zu kochen. Oder spielt voller Hingabe mit euren Kindern.

Unsere Kinder sind uns ein schönes Vorbild. Wenn sie spielen gibt es kein links oder rechts.  Sie sind so versunken in ihr Spiel, dass alles andere unwichtig ist. Sie merken nicht einmal ob sie Hunger oder Durst haben. Alles tritt in den Hintergrund – nur das Spiel zählt.geniesse-den-augenblick3

Wir sollten uns auch ab und zu diesem Gefühl hingeben. In diesem Moment nicht an gestern oder an morgen denken.

Einfach nur Dasein im Hier und Jetzt!

Die Zeit anhalten, alles in Zeitlupe wahrnehmen. Und dankbar sein für jedes noch so kleine Ereignis. Dankbar wie wundervoll das Leben, die Menschen und unser Planet Erde ist. Die Vögel, die zwitschern, die Menschen, die uns auf unserem Weg begleiten, das Rauschen des Flusses, das Essen in Hülle und Fülle, welches uns jeden Tag gereicht wird. Es gibt unendlich viele Dinge, für die wir dankbar sein können. Wir müssen sie nur erkennen und wahrnehmen.

Genießt dieses Gefühl! 

Erwartet nichts vom Augenblick. Erhofft nicht aus einer spontanen Bekanntschaft die große Freundschaft. Möchtet nicht aus einem Glücksgefühl gleich den großen ewig anhaltenden Flow herausholen.

Dieser Augenblick ist BEDINGUNGSLOS! Keine Erwartungen, keine Hoffnungen!

geniesse-den-augenblick4Ich weiß, es ist nicht einfach. Ich übe selber täglich. Mal gelingt es mir besser mal bin ich in Gedanken schon wieder im Gestern oder Morgen.

Lasst uns gemeinsam üben und viele wundervolle Momente im Hier und Jetzt genießen.

Eure gerade den Moment des Schreiben genießende Nicole